T-Com forciert Werbung für Breitband-Anschlüsse

Donnerstag, 29. April 2004

Dr Festnetzanbieter T-Com zündet die zweite Stufe seiner Breitband-Offensive. Um das Geschäft mit den DSL-Anschlüssen anzukurbeln, gibt das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom in dieser Woche den Startschuss für eine breit angelegte Kampagne. Der von Economia in Hamburg kreierte Auftritt nimmt nicht wie früher nur Heavy-User ins Visier: "Wir sprechen die breite Masse an", sagt Achim Berg, Marketing- und Vertriebsvorstand bei T-Com.

Entsprechend liegt der Schwerpunkt im TV: In dem von Erste Liebe in Hamburg produzierten Commercial greift T-Com zunächst auf Altbewährtes zurück: Wie in den jüngsten Spots setzt das Unternehmen auf die Optik einer Mauer, die Kunden mithilfe der Breitband-Technologie durchbrechen können. Neu ist allerdings die Story: Im Mittelpunkt steht diesmal ein Ehepaar um die 40, das mithilfe von DSL aus seinem miefigen Schlafzimmer ausbricht und sich mit einem Speedboat auf eine Spritztour begibt. Diese fängt schon zügig an, entwickelt sich aber - dank der drei Gänge des Bootes - zu einer wahren Geschwindigkeitsorgie. seinen Kunden drei DSL-Varianten mit Bandbreiten von 1, 2 und 3 Megabit pro Sekunde an.

Der 30-Sekünder sowie der 15-sekündige Abbinder werden von Universal McCann, Frankfurt, (Planung) und Mediacom, Düsseldorf, (Einkauf) zunächst bis Ende Mai auf allen reichweitenstarken Sendern geschaltet. Parallel sind Werbemaßnahmen im Internet und am PoS sowie Anzeigenplatzierungen in der Tages-, Publikums- und Fachpresse geplant. mas
Meist gelesen
stats