Studie: Werbe-Aufschwung startet in Deutschland später

Montag, 30. Juni 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Zenith Optimedia


Die Unternehmen in Deutschland werden in diesem Jahr 16,82 Milliarden US-Dollar für klassische Werbung ausgeben, das wären 0,9 Prozent weniger als 2002. Dies ergibt die neuste Umfrage von Zenith Optimedia. Danach wird der Aufschwung erst 2004 losgehen - dann prognostizieren die Forscher ein Werbeplus von 3,5 Prozent auf 17,4 Milliarden. Im Rest der Welt sieht es schon jetzt besser aus: In diesem Jahr sollen die weltweiten Werbeausgaben 324,5 Milliarden steigen (plus 2,9 Prozent); im Jahr 2004 sollen es 339,8 Milliarden sein (plus 4,7 Prozent).rp
Meist gelesen
stats