Studie: Unternehmen investieren mehr in Social Media Marketing

Dienstag, 27. November 2012
Die Umfrage des DIM hat eine Steigerung um knapp acht Prozentpunkte ergeben
Die Umfrage des DIM hat eine Steigerung um knapp acht Prozentpunkte ergeben
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland


21,6 Prozent der Unternehmen in Deutschland, die Social Media Marketing (SMM) betreiben, sehen dafür auch ein klar definiertes Budget vor. Das sind rund fünf Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Doch die Höhe dieser Budgets ist deutlich gestiegen: Lag deren Anteil 2011 noch bei im Schnitt 10,4 Prozent des gesamten Marketingbudgets, sind es in diesem Jahr durchschnittlich 18,7 Prozent. Diese Steigerung um knapp acht Prozentpunkte hat eine Befragung des Deutschen Instituts für Marketing (DIM) ergeben. Es ist die dritte Umfrage, die das Kölner Institut zum Thema SMM durchgeführt hat. Von den insgesamt 900 Teilnehmern gaben etwas weniger als 300 zu, SMM nicht aktiv für ihre Unternehmenskommunikation zu nutzen. Wenig verbreitet ist SMM insbesondere in Industrie und Handwerk. Als Grund für die Vernachlässigung dieser Kommunikationsdisziplin nannten die meisten Nicht-Nutzer, dass SMM für die Branche ungeeignet sei oder es an Ressourcen für die Umsetzung fehle.

Beim Großteil der befragten Unternehmen (51,9 Prozent), bei denen sich Social Media Marketing etabliert hat, ist (unter anderem) die Marketing-Abteilung dafür zuständig. In immerhin 28,2 Prozent der Fälle nimmt sich die Geschäftsleitung selbst des Themas an. In 22,4 Prozent der Unternehmen übernimmt die PR-Abteilung die Aufgabe. Nur 18,6 Prozent haben eine eigene Online-Marketing-Unit.

Allerdings verfügen der Studie zufolge nur 22,4 Prozent der befragten Unternehmen über eine ausgearbeitete SMM-Strategie (2011: 22,8 Prozent). Eine ausgefeilte SMM-Policy liegt nur in 21 Prozent der Unternehmen vor (2011: 27,0 Prozent). Mehr Informationen zu der Untersuchung sind unter www.marketinginstitut.biz/marketingstudien zu finden. fo
Meist gelesen
stats