Studie: Traditionsmarken in der Schweiz leiden

Donnerstag, 07. Mai 2009
Schweizer Marken auf dem Rückzug
Schweizer Marken auf dem Rückzug

Kleines Erdbeben in der Markenwelt der Schweiz: Eine Studie der Agenturgruppe Young & Rubicam registriert einen starken Wandel in der Markenpräferenz der Eidgenossen. Nationale Traditionslabel sind laut dem "Brand Asset Valuator" massiv auf dem Rückzug aus den Top 20 der Marken in den Köpfen der Schweizer. Als Sieger gehen laut der seit 1995 regelmäßig durchgeführten Untersuchung globale Unternehmen vom Platz. So haben sich mit dem Kaubonbon Sugus und den beiden Käsemarken Appenzeller und Tilsiter gleich drei bekannte Schweizer Markeninstitutionen aus den Top 20 verabschiedet. Neu hinzu gekommen sind Nespresso, Kellogg's Cornflakes - und der Suchmaschinengigant Google, der auch in internationalen Rankings wie dem von Millward Brown derzeit meist vorne liegt. Die aktuellen Veränderungen in der Schweizer Markenrangliste sind laut er Agentur die stärksten seit Messbeginn im Jahr 1995.

Dennoch finden sich in der Hitliste der beliebsten Marken der Eidgenossen viele nationale Favoriten: Weiter unter den Top 20 vertreten sind zum Beispiel Toblerone, Ricola, Migros und Rivella. Der "Brand Asset Valuator" wird weltweit in 48 Ländern durchgeführt, mit insgesamt über 16.000 erhobenen Marken und rund 500.000 Interviews. jh
    
Meist gelesen
stats