Studie: Telekommunikationsfirmen profitieren vom Sponsoring

Dienstag, 02. Dezember 2003

Telekommunikationsunternehmen werden von der Bevölkerung in wachsendem Maße über ihre Sponsoring-Aktivitäten wahrgenommen. So erzielen die Deutsche Telekom und Vodafone überdurchschnittlich hohe spontane Erinnerungswerte durch ihr Engagement in Radsport und Formel Eins. Dies sind erste Ergebnisse der Studie Sponsor Visions 2004 des Hamburger Agenturverbundes Pilot. Danach liegt der Beitrag der klassischen Werbung für die Gesamtwahrnehmung der Telekommunikationsunternehmen bei 71 Prozent. Zum Vergleich: Die Vorgängerstudie aus dem Jahr 2000 ergibt noch einen Wert von 77 Prozent.

Gleichzeitig ist aber der Anteil des Sponsoring von 4 auf 6 Prozent gestiegen. Auch PoS-Maßnahmen haben um 4 Prozentpunkte auf nun 18 Prozent zugelegt. Überdurchschnittlich hohe Erinnerungswerte verzeichnet das Sponsoring der Deutschen Telekom, das 11 Prozent der Befragten im Kopf haben. 7 Prozent erinnern sich explizit an die Radsport-Aktivitäten. 9 Prozent der Befragten kennen Vodafone als Sponsor, davon 5 Prozent vom Formel-Eins-Sponsoring. Für die Telefonumfrage wurden im Oktober 2003 rund 1000 Personen ab 14 Jahren befragt. Die komplette Studie wird am 20. Januar im Rahmen der Verleihung des Internationalen Sponsoring Awards in Hamburg vorstellt. kj
Meist gelesen
stats