Studie: TV-Werbung vernachlässigt kulturelle Vielfalt

Donnerstag, 19. Dezember 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vielfalt Fernsehwerbung


Die Fernsehwerbung spiegelt die bestehende Vielfalt in der Gesellschaft nur unzureichend wider. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Kölner Agentur Mist Consulting. Für die Studie wurden 170 TV-Werbeblöcke mit 1947 Commercials ausgewertet. Danach werden nur in 8 Prozent der Werbespots ältere Menschen gezeigt - doch die über 50-Jährigen machen immerhin 35 Prozent der Gesellschaft aus. Dabei fokussierten die Darstellungen auf Schwäche, Krankheit und Abhängigkeit.

Weitere Resultate: In 4 Prozent der Werbespots werden "kulturell vielfältige" Menschen gezeigt, die jedoch 10 Prozent des Marktes bilden. Und in nur einem Werbespot werden homosexuelle Bilder oder Zitate verwendet - doch Schwule und Lesben bilden 7 Prozent des Gesamtmarktes. Besonders TV-Werbung halte, so die Autoren, in starkem Maße am Mainstream und an Rollenklischees fest. Es herrsche eine deutliche Diskrepanz zur Marktrealität; kulturelle Hintergründe würden vernachlässigt, stereotype Bilder führten zu Ausgrenzung zahlreicher Käufergruppen.
Meist gelesen
stats