Studie: TV-Spots bilden Marken nicht gut genug ab

Donnerstag, 21. Oktober 2004

Marken sind in vielen Fällen nur unzureichend in TV-Werbespots integriert. Zu diesem Ergebnis kommt das international tätige Marktforschungsinstitut Millward Brown nach der Auswertung von über 30.000 getesteten Spots weltweit. Demnach kann in Deutschland mit 40 Prozent nicht einmal die Hälfte der Personen, die einen Spot gerade gesehen haben, eindeutig sagen, für welche Marke ein Spot geworben hat.

In anderen Ländern schneidet die Werbung in dieser Hinsicht noch schlechter ab. So können sich in den USA oder Kanada gerade mal 33 Prozent, in Großbritannien und Frankreich gar nur ein Viertel der Zuschauer an die im Spot beworbenen Marken erinnern. Ferner zeigt die Analyse der Untersuchungsergebnisse, dass weder der Zeitpunkt noch die Häufigkeit des Erscheinens der Marke im TV-Spot mit der Markenerinnerung der Betrachter korreliert. kj
Meist gelesen
stats