Studie: Preis wiegt schwerer als soziales Engagement

Montag, 24. August 2009
Laut Faktenkontor sehen 11 Prozent der Bürger CSR als fragwürdig an.
Laut Faktenkontor sehen 11 Prozent der Bürger CSR als fragwürdig an.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Belang Kommunikationsagentur Faktenkontor Hamburg


Nur etwas jeder zehnte Bürger achtet darauf, ob eine Firma sich für ökologische oder gesellschaftliche Belange einsetzt. Dies geht aus einer aktuellen Studie mit 1.000 befragten Bundesbürgern hervor. So wird "Corporate Social Responsibility" (CSR) zwar  begrüßt, hat aber im Gegensatz zum Preis nur geringe Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten. Für vier von fünf Kunden ist letztendlich doch der Blick in den Geldbeutel ausschlaggebend. Negativen Schlagzeilen wird hingegen weitaus mehr Aufmerksamkeit geschenkt. So meidet knapp die Hälfte der Deutschen gezielt von Skandalen betroffene Unternehmen oder Produkte. Weiterhin sollte genau geprüft werden, ob die CSR-Aktivitäten zum Unternehmen passen und glaubwürdig sind. Immerhin elf Prozent der Deutschen sehen "Corporate Social Responsibility" generell als fragwürdig an und verdächtigen die Unternehmen, sich mit den Wohltaten in erster Linie schmücken zu wollen.

Die Ergebnisse basieren auf einer von Toluna Quick Surveys durchgeführten Panelstudie, die von Faktenkontor in Hamburg Anfang August in Auftrag gegeben wurde. Faktenkontor ist eine Beratungsgesellschaft für Unternehmens- und Vertriebskommunikation und ist spezialisiert auf Research, Studien und Kompetenz-PR. HOR
Meist gelesen
stats