Studie: Potenzial von Kundenkarten schrumpft

Donnerstag, 16. Januar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kundenkarte Kartenprogramm Boom Münster


Der Boom von Kundenkarten scheint vorbei - so wollen 74 Prozent der Bevölkerung an nicht mehr als drei Kartenprogrammen teilnehmen. Nur noch 4 Prozent zählen sich zur Gruppe der Karteneuphoriker, die mehr als sechs Karten nutzen wollen. Zu diesem Ergebnis kommt das Münster Marktforschungsinstitut Marketing, Service & Management (MSM) mit einer Studie zum Thema Kundenbindung. Befragt wurden 500 Verbraucher, wie auch schon im Jahr 2000.

Seitdem haben sich die Gründe für die Beantragung einer Kundenkarte verändert: Der Wunsch, Stammkunde zu sein, lässt nur noch 33,8 Prozent an einem Kundenkartenprogramm teilnehmen. Im Jahr 2000 waren es noch 56,2 Prozent. Mehr Karteninhaber hingegen konnten die Unternehmen durch die aktive Kundenakquise am PoS gewinnen: Eine Steigerung von 10,6 Prozent auf 49,4 Prozent konnte hier verzeichnet werden.

Als wichtigster Vorteil der Karten wird die Rabattfunktion angesehen. Dies ist insofern bemerkenswert, als 60 Prozent der Befragten das Empfinden haben, nach Erhalt der Kundenkarte Ausgaben in gleicher Höhe zu tätigen. 27,9 Prozent geben sogar an, höhere Ausgaben als zuvor zu tätigen.
Meist gelesen
stats