Studie: Neue Technologien profitieren von der Zunahme der Reisebereitschaft

Dienstag, 14. Dezember 1999

Internationale Geschäfts- und Privatreisen werden im nächsten Jahr deutlich zunehmen, womit auch ein Anstieg der Nutzung neuer Technologien verbunden sein dürfte. Das ist das Ergebnis der Studie "Year 2000 Travel Trends Survey" von American Express in Frankfurt, das 360 Privat- und Geschäftsreisende zu ihren Reiseerwartungen fürs neue Jahr befragt hat. Demnach erwarten 37 Prozent der Befragten im Jahr 2000 mehr als 15-mal geschäftlich zu verreisen, womit Business-Reisen um 29 Prozent zunehmen dürften. Die Zunahme von Reisen im Privatbereich stehe mit dem Anstieg von Geschäftsreisen in engem Zusammenhang, da längere Urlaubsreisen vermehrt durch kurze Wochenendtrips ersetzt würden. Mehr als die Hälfte der Befragten hat 1999 bis zu drei kurze Auszeiten genommen, wohingegen sich nur 13 Prozent für lange Sommerferien ausgesprochen haben. Von der Zunahme an Reisen dürften auch die neuen Technologien profitieren. Während 74 Prozent der Befragten das Electronic Ticketing bereits genutzt haben, rechnen 98 Prozent damit, diesen Service im nächsten Jahr in Anspruch zu nehmen. Über das Internet haben 1999 knapp die Hälfte der Befragten eine Reise gebucht, wohingegen zwei Drittel beabsichtigen, dies im Jahr 2000 zu tun. Ebenfalls mehr als zwei Drittel gehen davon aus, dass sich Hotelzimmer in nächster Zeit zu virtuellen Büros entwickeln. Modem, Fax- und Internetanschluss im Hotelzimmer halten 87 Prozent der Befragten für unverzichtbar.
Meist gelesen
stats