Studie: Modekonzerne stellen sich global auf

Montag, 01. Juli 2002

Erfolgreiche Modekonzerne werden in Zukunft global aufgestellt sein und eine Multimarkenstrategie verfolgen. Die Faszination, die von der Marke ausgeht, wird ein wichtigeres Erfolgskriterium als jemals zuvor werden. Das sind Ergebnisse einer Studie der "Frankfurter Allgemeine Zeitung", der Unternehmensberatung Ernst & Young und des F.A.Z.-Instituts. Danach ist der Drang zur globalen Aufstellung der Modekonzerne eine Reaktion auf die zunehmende Individualisierung der Gesellschaft.

Diese führe zu einer zunehmenden Fragmentierung und Neubildung von Zielgruppen. Diesen Zielgruppen werden die Modeschöpfer laut Studie mit neuen Marken begegnen. So sollen die Verbraucher in einer Welt des Überangebots auf ihre weltweit verfügbaren Marken zurückgreifen können, zu denen sie ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben.
Meist gelesen
stats