Studie: Mode ist entscheidender Impulsgeber für andere Märkte

Montag, 14. Mai 2001

Mode ist der entscheidende, branchenübergreifende Wirtschaftsfaktor für die Zukunft - zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Mode macht Märkte". Im Auftrag der Frauenzeitschrift "Freundin" und der Mode-Fachzeitschrift "Textil-Wirtschaft" befragten das Marktforschungsinstitut Emnid und das Trendbüro Hamburg 700 Frauen im Alter von 18 bis 40 Jahren. Zudem wurden in einem Workshop Experten wie die Modedesignerinnen Jette Joop und Maria Chen befragt. Demnach steigert sich mit zunehmendem Konsumentendenken auch die Bedeutung der Mode für andere Branchen. Nicht nur Design von Kleidung, sondern zum Beispiel auch von Autos oder Wohnungen spielen für die Befragtene eine Rolle. Die wahren Trendsetter sind laut "Mode macht Märkte" Frauen im Alter von 31 bis 40 Jahren und nicht die Youngster. Die Studie ist im Internet unter www.trendbuero/studien abrufbar.
Meist gelesen
stats