Studie: Miederhöschen schlägt String-Tanga

Donnerstag, 21. November 2002

22 Slips und 11 BHs liegen im Wäscheschrank der deutschen Durchschnittsfrau. Sieben Slips und vier BHs wollen die Frauen im Schnitt jedes Jahr neu kaufen. Im Aufwind ist feminine Spitzenwäsche sowie farbige Wäsche, vor allem in Rot- und Blautönen. Dennoch: Nach wie vor stehen auf den Spitzenplätzen der Damenwäsche-Hitliste Wäsche-Kombinationen mit eher geringem Erotikfaktor. So tragen 42 Prozent aller deutschen Frauen eher praktisch-bequeme Slip/BH-Sets. Dies sind Ergebnisse des aktuellen "Verbraucher-Fokus Damenwäsche" der Fachzeitschrift "Textil-Wirtschaft" (Deutscher Fachverlag, Frank-furt).

Für die repräsentative Befragung wurden rund 2000 Männern und Frauen ab 16 Jahren vom Marktforschungsinsitut Imas befragt. Danach achten nur 32 Prozent der Ehefrauen beim Kauf darauf, dass die neue Wäsche auch dem Partner gefällt. Die Vorlieben für be-stimmte Wäschetypen sind stark altersabhängig: Bis Mitte 40 achten Frauen sehr stark auf Attraktivität beim Wäschekauf. Danach dominiert eindeutig der Bequemlichkeitsaspekt. Allerdings: Auch bei den jüngeren Frauen bis 30 Jahren ist es nur rund jeder Zweiten wichtig, dass die neue Wäsche ihre weiblichen Reize hervorhebt.
Meist gelesen
stats