Studie: Mehrheit bewertet Markentransfers als erfolgreich

Dienstag, 10. Mai 2005

Markentransfer und Brand Leverage, die Übertragung der wesentlichen Attribute und Nutzenversprechen einer Marke auf neue Produkte und Anwendungsformen in neuen Märkten, besitzt für Unternehmen eine hohe Bedeutung. 82 Prozent aller Unternehmen bewerten ihre Brand Leverage Aktivitäten als erfolgreich. Für jedes fünfte Unternehmen steht das Transferprodukt heute sogar für mehr als 40 Prozent des Umsatzes. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Markenverbands in Wiesbaden gemeinsam mit der Unternehmensberatung McKinsey& Company.

Während 95 Prozent der Unternehmen primär die Realisierung zusätzlicher Gewinn- und Umsatzchancen im Fokus haben, sind nur 65 Prozent vorab an einem gezielten Imageausbau der Stammmarke durch Brand Leverage interessiert. Und das, obwohl das Transferprodukt meist einen erfolgskritischen Aspekt auch für die strategische Markenführung im Stammgeschäft darstellt, so die Studienmacher. "Brand Leverage bietet neben der Markenkapitalisierung die Chance, das Image einer Marke durch Addition von Assoziationen auszubauen, die Markenbekanntheit zu erhöhen, eine Marke zu verjüngen und den Absatz in der Marke in der Ursprungskategorie zu steigern," so Horst Prießnitz, Hauptgeschäftsführer des Markenverbands. Ork
Meist gelesen
stats