Studie: Media-Markt und Amazon erste Adresse für Weihnachtsgeschenke

Montag, 20. November 2006

Media-Markt und Amazon dürften die Top-Profiteure des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts sein. Das ergibt eine Umfrage des Münchner Marketing-Dienstleisters Ecircle in Haushalten mit Internetanschluß. Wie schon Weihnachten 2004 sind die Spitzenreiter unter den geplanten Geschenken wieder Bücher mit 44 Prozent, gefolgt von Musik mit 36 Prozent und Kosmetikartikeln mit 32 Prozent. Im klassischen Handel werden die meisten Geschenke im Media-Markt gekauft. 37 Prozent der Teilnehmer gaben an, bei der Metro-Tochter einzukaufen. Die Plätze 2 und 3 belegen der Handelsriese Karstadt und der Kosmetikkonzern Douglas mit 35 und 34 Prozent Kaufanteil. Es folgen Kaufhof mit 29 Prozent und Tchibo mit 26 Prozent. Hennes & Mauritz liegt knapp dahinter mit 25 Prozent.

Die Versender liegen ebenfalls im Trend: Über 60 Prozent der Befragten kaufen die Geschenke in Online-Shops. Davon profitiert laut Studie vor allem Amazon. Besonders gefragt sind aber auch Weltbild, Quelle, Otto oder Tchibo. ork

Meist gelesen
stats