Studie: Marketer erwarten 2010 mehrheitlich stagnierende Umsätze / Handel fürchtet Preisdruck

Mittwoch, 25. November 2009
BBDO hat rund 300 Marketing-Entscheider befragt
BBDO hat rund 300 Marketing-Entscheider befragt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz BBDO Sellbytel Handel Preisdruck


Deutsche Marketer sehen vergleichweise optimistisch ins kommende Jahr: Die Hälfte von ihnen rechnet mit gleichbleibenden, ein Drittel sogar mit steigenden Umsätzen. Das geht aus einer branchenübergreifenden Umfrage von BBDO Consulting und der Sellbytel Group unter gut 300 Entscheidern hervor. Lediglich 24 Prozent gehen demnach davon aus, dass sich der Umsatz verschlechtern wird. Im Handel rechnet dagegen knapp die Hälfte mit sinkenden Umsätzen. Als größte Herausforderung für 2010 machen Marketer und Vertriebsprofis den steigenden Kostendruck aus, der seinen Grund in geringeren Margen und im Trend zu Billiganbietern habe. Dennoch wollen 72 Prozent die Höhe ihres Vertriebsbudgets beibehalten, 20 Prozent wollen es sogar erhöhen. Wichtigster Erfolgsfaktor ist mit 19 Prozent die Kundenbindung.

Der Chemiesektor (60 Prozent), Finanzdienstleister (50 Prozent) und die IT, Telekommunikations- und Medien-Branche (40 Prozent) rechnen für 2010 mit steigenden Umsätzen. In der Konsumgüter- und Investitionsgüterindustrie rechnen dagegen jeweils 33 Prozent mit sinkenden Umsätzen. np
Meist gelesen
stats