Studie: Markenqualität wieder stärker gefragt

Mittwoch, 05. Dezember 2007

Eine Studie, die der Markenverband am heutigen Mittwoch in Berlin präsentiert hat, attestiert den deutschen Konsumenten eine steigende Wertschätzung von Markenartikeln. Bescheinigten 2005 lediglich 47,8 Prozent der Verbraucher Markenware eine bessere Qualität als namenlose Discountprodukte, so sind es aktuell bereits 67,1 Prozent. "Die Konsumenten wollen nicht mehr billig, sondern echte Qualität", deutet der Hamburger Gesellschaftsforscher Christian Duncker die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit, die auf Vebraucher-Analyse und den "Stern"-Profilen beruht. Der Trend wirkt sich laut der Untersuchung auch auf die Ausgabebereitschaft der Deutschen aus. "Zunehmend werden sich die Konsumenten bewusst, dass Geiz nicht alles ist. Sie haben offensichtlich die Erfahrung gemacht, dass Qualität ihren Preis hat", kommentiert Franz-Peter Falke, Präsident des Markenverbands. jh



Meist gelesen
stats