Studie: Junge Leute vermissen den Witz bei der Finanzwerbung

Montag, 18. Februar 2002

Der bequeme Zugang zu ihrem Geld ist für Jugendliche das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ihrer Bank: Knapp 64 Prozent nennen auf die Frage, was ihnen bei einer Bank "besonders wichtig" ist, die Öffnungszeiten; fast 50 Prozent führen das Geldautomaten-Netz an. Das sind einige der Ergebnisse der repräsentativen Studie "Jugend & Finanzen 2002", die die Münchner Agentur Youngcom jetzt vorgelegt hat. Bei der Image-Rangliste der Banken zeigt sich, dass die Spitzenplätze - Sparkasse, Deutsche Bank 24 und Volks-/Raiffeisenbank - stark von der Produktqualität beeinflusst wer.

Befragt nach der Qualität der Werbung, rückt die Hypo-Vereinsbank auf Platz 3, Schlusslicht ist die SEB-Bank. Als häufigsten Kritikpunkt (51 Prozent) an der für sie gedachten Werbung nennen die Kids den fehlenden Unterhaltungswert. Detailliertere Ergebnisse der Branchenstudie in HORIZONT 8/2002, das an diesem Donnerstag erscheint.
Meist gelesen
stats