Studie: Jugendliche sparen nicht, suchen aber nach Schnäppchen

Donnerstag, 28. August 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Schnäppchen


Langfristiges Sparen ist bei Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 24 Jahren out. Jedoch schauen 81 Prozent der jungen Erwachsenen auf den Preis und suchen nach Schnäppchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Instituts für Jugendforschung (IJF), die unter dem Motto "Sparstrumpf oder Aktienfonds?" 1200 Jugendliche zu ihrem Kaufverhalten befragte.

Die 21- bis 24-Jährigen geben ihr Geld am liebsten für Unterhaltungselektronik und Urlaub aus, Jüngere eher für Zeitschriften und Geschenke. Auch Kleidung ist gefragt. Angelegt wird das Geld zumeist konservativ auf dem Sparbuch, jeder Dritte bewahrt es sogar zu Hause auf. rp
Meist gelesen
stats