Studie: Jugendliche kennen sich im Büchermarkt aus

Dienstag, 16. März 2004

80 Prozent der 13- bis 22-jährigen Jugendlichen sehen sich in der Lage, eine Buchempfehlung abzugeben. Dabei können Mädchen signifikant häufiger als Jungen spontan einen Autor oder einen konkreten Titel empfehlen. Das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, für die das Münchner Institut für Jugendforschung (IJF) über 1000 junge Leute befragte.

Am häufigsten nennen die Jugendlichen Fantasy-Autoren. Klarer Favorit bei den Buchempfehlungen ist hier Joanne K. Rowling mit ihren derzeitigen Kassenschlagern der "Harry Potter"-Serie. Mehr als jeder Fünfte empfiehlt dieses Buch seinem besten Freund oder seiner besten Freundin. In der Altersgruppe der 13- bis 17-Jährigen ist es sogar fast jeder Dritte. Auf Platz zwei liegt J.R.R. Tolkien gefolgt von Stephen King. Für fast jeden zweiten Jugendlichen ist eine Empfehlung von Freunden oder Verwandten Grund genug, das empfohlene Buch selbst zu lesen. Ein Drittel der 13- bis 22-Jährigen kauft sich Wunschbücher selbst. Dabei hat der traditionelle Buchhandel noch klar die Nase vorn. Allerdings nutzt bereits mehr als jeder zehnte männliche Jugendliche das Internet zum Büchereinkauf. rp

Meist gelesen
stats