Studie: Handel verschiebt Etats in Richtung Neue Medien

Freitag, 09. November 2007

Die deutschen Handelsunternehmen werden ihren Mediamix ab 2010 deutlich ändern. Die Budgets fließen dann stärker als bislang in Neue Medien wie Internet und Handy und in TV, Radio und Instore Marketing. Weniger investiert wird dann in Flyer und Anzeigen. Dies ergibt der diesjährige Marketingmonitor des EHI Retail Institute in Köln. An der Umfrage beteiligten sich Händler, die ein Umsatzvolumen von rund 60 Milliarden Euro und rund 20 Prozent des Marktes repräsentieren. Die näheren Ergebnisse werden auf dem Marketing Forum in Köln vorgestellt, das am 28. und 29. November stattfindet. Weitere Infos unter www.ehi.org/marketingprogramm. kj

Meist gelesen
stats