Studie: Globale Marken sind nicht besonders beliebt

Montag, 16. Juli 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ipsos


Deutsche Konsumenten sind gegenüber globalen Marken eher negativ eingestellt. Dies ergibt eine telefonische Ipsos-Repräsentativbefragung von 1000 Personen ab 14 Jahren. Knapp 60 Prozent meinen danach, die Ausbreitung globaler Marken führe dazu, dass sich das Angebot weltweit immer mehr angleicht. Fast eben so viele (62 Prozent) befürchten dabei, dass diese Marken die typischen Marken eines Landes immer stärker verdrängen. Vermeintliche Vorteile globaler Marken werden dagegen kaum gesehen. So schätzen nur 38 Prozent der Befragten die Sicherheit, überall auf der Welt Produkte mit gleichem Qualitätsstandard zu erhalten. Jeder zweite (49 Prozent) fürchtet zudem um die Exklusivität bei globalen Marken - was überall verfügbar ist, kann nicht mehr exklusiv sein. Nicht einmal jeder Dritte (32 Prozent) glaubt, dass infolge der Globalisierung die Preise vieler Produkte für den Verbraucher sinken, obwohl fast zwei Drittel meinen, globale Marken würden weltweit dort hergestellt, wo es am billigsten ist. kj
Meist gelesen
stats