Studie: Euro wird immer beliebter

Freitag, 12. Juli 2002

Ein halbes Jahr nach dem Start des Euro als offizielles Zahlungsmittel steht die Mehrheit der Bürger der Europäischen Union hinter der neuen Währung. Nur in Großbritannien herrscht nach wie vor verhaltene Euro-Stimmung. Das sind die Kernergebnisse des Eurobarometers, das die Marktforschungsunternehmen GfK Ad Hoc Research Worldwide, Inra (Europe) und IRS halbjährlich für die Europäische Kommission erstellen.

Demnach sprechen sich drei von vier befragten EU-Bürgern für das neue Geld aus. Auch in eurokritischen Ländern wie Deutschland und Finnland findet der Euro mittlerweile bei zwei Dritteln der Bürger eine positive Resonanz. Trotz der schlechten Konsumstimmung und der Euro-Teuro-Debatte in den Medien ist in Deutschland die Zahl der Euro-Anhänger im Vergleich zur letzten Erhebung um sieben Prozent gewachsen. Nur in Großbritannien sind die Befürworter des Euro - trotz leichter Zunahme - nach wie vor die eindeutige Minderheit. Nur etwa einer von drei Briten wünscht sich die gemeinsame Währung.
Meist gelesen
stats