Studie: Energieversorger forcieren Direktmarketing

Montag, 16. Februar 2004

51 Prozent der deutschen Energieversorgungsunternehmen planen einen Ausbau ihrer Direktmarketingaktivitäten. Dies ergab eine Untersuchung der Unternehmensberatungen Auxil, Neu Wulmsdorf, und B-Direkt, Hamburg. Danach wird der Anteil des Direktmarketing am Kommunikationsetat in diesem Jahr auf 30 Prozent steigen (2003: 26 Prozent).

Im Fokus stehen der Aufbau von CRM- und Beschwerdemanagementsystemen. Erst die Hälfte der deutschen Energieversorger nutzt diese Tools; ein weiteres Viertel plant den Aufbau entsprechender Strukturen in den nächsten zwei Jahren. Für die Untersuchung, die zum fünften Mal durchgeführt wurde, hat Auxil 500 Energieversorger befragt. rp
Meist gelesen
stats