Studie: Direktmarketing braucht Emotionen

Dienstag, 05. Februar 2008

Die Nachfrage von CRM-Maßnahmen unter Einsatz emotionaler Instrumente wird in Zukunft deutlich ansteigen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Dialogmarketing in Deutschland - Incentive-Programme in der Praxis", die der Berliner Blumenversender Fleurop Firmenservice beim Hürther Marktforschungsinstitut Skopos in Auftrag gegeben hat. 66 Prozent der 305 befragten Marketing-Entscheider des Deutschen Direktmarketing Verbands sind der Meinung, dass vor allem individuelle, persönliche und emotionale Maßnahmen an Bedeutung gewonnen haben. Klassische Kundenbindungsmaßnahmen spielen dagegen nahezu für die Hälfte der Untersuchungsteilnehmer eine immer geringere Rolle.

Eine Differenzierung von den Wettbewerbern, so die Studie, sei fast nur noch durch gute Beratung, guten Service, leistungsstarke Produkte und Emotionalität möglich. Vor allem der Einsatz von individuellen Incentives sei immer wichtiger. bn

Meist gelesen
stats