Studie: Deutsche misstrauen Markenversprechen

Montag, 21. Mai 2012
-
-

Versprochen wird vieles, gehalten nur wenig. Dieser Meinung ist offenbar eine Mehrheit der Bundesbürger, wenn es um Markenversprechen geht. Einer repräsentativen Umfrage der HHL Leipzig Graduate School of Management und des Marktforschungsinstituts TNS Infratest zufolge glauben nur 23 Prozent der Deutschen, dass sich die Verheißungen von Marken auch erfüllen. Laut der Studie halten 79 Prozent der Bundesbürger die Versprechungen für "reine Werbemaßnahmen". Die These "Markenversprechen von Unternehmen werden von Unternehmen gezielt eingesetzt, um einen höheren Preis zu erzielen" bestätigen 83 Prozent. Lediglich 32 Prozent der Befragten empfinden die Zusicherungen als Entscheidungshilfe bei der Auswahl von Angeboten.

Mit der Befragung unter 1.003 Bundesbürgern wollte die HHL die These überprüfen, ob die Professionalisierung des Marketings und der Markenführung auch zu einer glaubwürdigeren Wahrnehmung führt. Eine zweite Untersuchung zum Thema Kundenorientierung ergab, dass fast zwei Drittel der Deutschen der Meinung sind, der Grundsatz "Der Kunde ist König" verliere allmählich seine Gültigkeit. In der Altersgruppe der 14- bis 20-Jährigen bekennen sich 65 Prozent zu der Auffassung, dass die Kunden immer seltener im Mittelpunkt unternehmerischer Entscheidungen stehen. fo
Meist gelesen
stats