Studie: Beim Grillen geht's in Deutschland weiter um die Wurst

Montag, 16. Juli 2001

Trotz der Skandale um Rind- und Schweinefleisch ändern nur 11 Prozent der Deutschen und 4 Prozent der Ostdeutschen ihre Grillgewohnheiten. Rindfleisch wird mit knapp 68 Prozent als erstes von der Speisekarte gestrichen. Es steht jedoch trotz BSE mit knapp 40 Prozent im Mittelfeld der Beliebtheitsskala. Kalbfleisch nimmt der Deutsche mit 27 Prozent als zweites vom Grill. Dies belegt eine repräsentative Umfrage, die das Hamburger Marktforschungsinstitut Ipsos im Mai durchführte. Befragt wurden 1000 Personen im Alter von 14 Jahren in ganz Deutschland.

Die Wurst lassen sich die Deutschen nicht vom Grill nehmen. Würstchen rangieren mit 88 Prozent auf dem ersten Platz der Beliebtheitsskala der Deutschen in Ost und West, dicht gefolgt von Schweinefleisch (87 Prozent). Geflügel legen 50 Prozent der Deutschen auf den Grill. Die Folienkartoffel ist in Westdeutschland (54 Prozent) beliebter als in den neuen Bundesländern (27 Prozent).
Meist gelesen
stats