Studie: Banken und Versicherungen nehmen Jugendliche ins Visier

Donnerstag, 30. August 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Georg Ruppert


Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren werden für Versicherungen und Banken immer interessanter: Der Zielgruppe stehen pro Jahr rund 2,4 Milliarden Mark zur Verfügung - Tendenz steigend. Deshalb stellt jede zweite Versicherung und fast jedes dritte Kreditinstitut spezielle Angebote für Teenager ins Netz. Dies ergab eine Studie der Mummert und Partner Unternehmensberatung.

Ziel der Banken und Versicherungen ist es, die Zielgruppe mit einem passenden Internetauftritt frühzeitig an das jeweilige Institut zu binden. "Die Finanzdienstleister wollen rechtzeitig Signale setzen", begründet Georg Ruppert, Internetexperte der Mummert und Partner Unternehmensberatung, die poppige Aufmachung von Finanzwebseiten, die sich an den potenziellen Nachwuchskunden richten. Spezielle Angebote von Wellness- und Freizeittipps sollen zudem neue Mitarbeiter gewinnen.

Zweitwichtigste Zielgruppe von Versicherungen für spezielle Internetangebote sind Familien. Hier besteht hauptsächlich Bedarf an finanzieller Absicherung. Bei Banken liegen Senioren im Web an zweiter Stelle.
Meist gelesen
stats