Studie: Autokäufer halten Neuwagen für zu teuer

Montag, 13. August 2007

Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen Puls hat sich im Rahmen einer Umfrage mit der Käuferakzeptanz von Billigautos beschäftigt. Das Ergebnis: 88 Prozent der befragten Kaufinteressierten sagen, dass Neuwagen grundsätzlich zu teuer sind. 27 Prozent orientieren sich beim Autokauf eher am Preis als an der Qualität. Puls-Chef Konrad Weßner wertet dies als Zeichen, dass Billigautos in den kommenden Jahren zunehmend gefragt sein könnten. Die Bekanntheit des Dacia Logan liege bei 71 Prozent. Die in Rumänien gefertigte Limousine kam im vergangenen Jahr für 7.200 Euro auf den Markt.

Von den Befragten, die den Dacia Logan kennen, bekundeten bei der Umfrage 10 Prozent Kaufinteresse. "Beide Werte sind relativ hoch und weisen auf ein latentes Interesse an Billigautos hin", so Weßner. jal









Meist gelesen
stats