Strom von Neukunden für Postbank

Montag, 30. Juli 2007

Die Postbank hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 447.000 Kunden gewonnen und will ihre Zielmarke von einer Million Neuabschlüsse in 2007 weiterhin erreichen. Das Wachstum bei den Neukunden fiel zwischen Januar und Juli allerdings 4 Prozent geringer aus als im Vorjahreszeitraum, wie aus den am heutigen Montag veröffentlichten Halbjahreszahlen der Bonner Bank hervorgeht. Ein wichtiger Baustein zur Erreichung des Ziels ist offenbar eine Kampagne mit hohem einstelligen Millionenetat, die die Post-Tochter Anfang Juli gestartet hat (HORIZONT 26/2007). In dem Auftritt der Düsseldorfer Agentur BBDO kommen Kunden des Girokontos Postbank Giro Plus zu Wort. "Ob es gelingt, das gesetzte Ziel voll zu erreichen, ist allerdings auch von dem zurzeit intensiven Wettbewerb im Privatkundengeschäft abhängig, der den Neukundenzustrom limitieren kann", sagte der Konzern der Nachrichtenagentur DPA.

Zufrieden zeigte sich der Finanzdienstleister mit der Kundengewinnung bei Girokonten. In diesem Segment sei mit 220.000 Abschlüssen der Absatz des Vorjahreszeitraums knapp übertroffen worden. Dies sei "besonders erfreulich, da kostenlose Girokonten im ersten Halbjahr im Mittelpunkt der Marketingkampagnen einiger Wettbewerber standen", hieß es. So warben in der Vergangenheit unter anderem Konkurrenten wie die Hypovereinsbank, SEB, Comdirect und Commerzbank mit kostenlosen Konten. jh



Meist gelesen
stats