Startschuss für London: Visa bringt sich in Stellung für die Olympischen Spiele 2012

Mittwoch, 19. Oktober 2011
Ottmar Bloching leitet Visa Europe in Deutschland
Ottmar Bloching leitet Visa Europe in Deutschland

Visa verstärkt seine Aktivitäten im Vorfeld der Olympischen Spiele 2012 in London. Das Kreditkartenunternehmen gehört dort zu den Hauptsponsoren und unterstützt außerdem weltweit über 50 Olympioniken im Team Visa. Nun hat Visa in Deutschland eine TV-Kampagne auf den Weg gebracht, die das deutsche Publikum auf die Spiele einstimmen und zudem Visas Vision vom Bezahlvorgang der Zukunft anschieben soll.


Der Spot (Kreation: Saatchi & Saatchi) vereint Athleten des Visa Team Europe - darunter sind der britische Weltklasse-Dreispringer Phillips Idowu, der französische Handball-Star Nikola Karabatic oder die deutsche Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann. Auch Heike Drechsler, 2000 in Sidney Goldmedaillengewinnerin im Weitsprung, hat einen kleinen Auftritt in dem 40-Sekünder. Das Commercial zeigt die Sportler bei ihren Vorbereitungen für die Olympischen Spiele und verschiedenen Trainingsritualen. Die Athleten nutzen dabei mehrfach ihre Visa-Karten, um diverse Einkäufe zu erledigen. Der Spot ist bis Mitte Dezember unter anderem bei Pro Sieben, RTL, Sat 1, Vox, RTL 2, Kabel 1, N-TV, und N24 zu sehen (Mediaplan: MEC)

Die Kampagne dient nicht nur als Teaser für die anstehenden Spiele - sie soll auch die Visa-Kunden aktivieren. Vom 1. November bis zum 30. Dezember finden bei den Partner-Banken Promotions statt, bei denen die Kunden ihre Einkäufe online registrieren und mit ein wenig Glück in Tagesgewinne ummünzen können. Als Hauptpreis winkt eine Reise nach London zu den Olympischen Spielen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine frühzeitige Aktivierung der Kunden lohnenswert ist", erklärt Ottmar Bloching, Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland gegenüber HORIZONT.NET. "Wir wollten außerdem unseren Partnern früh genug die Aktivierungs-Instrumente an die Hand geben, wie zum Beispiel die begleitende Promotion. Diese passt zeitlich sehr gut in die Vorweihnachtszeit.“

Das Kreditkartenunternehmen verspricht sich von seinem Sport-Sponsoring und dem nun erfolgten Kampagnenstart hierzulande eine stärkere Akzeptanz von kontaktlosem und mobilem Bezahlen. "Deutschland ist bei den Themen kontaktloses und mobiles Bezahlen leider im europäischen Vergleich hinten dran", sagt Bloching. Da Deutschland in diesen Bereichen für Visa zu den Fokus-Märkten gehöre, müssen man nun das Vertrauen der Kunden gewinnen, um kontaktloses oder mobiles Bezahlen salonfähig zu machen. In London werde das bereits der Fall sein. Dort würde 2012 die europaweit größte Abdeckung für kontaktloses Bezahlen bestehen, erklärt Bloching: "Unsere Vision ist, dass die Besucher der Olympischen Spiele ihre U-Bahn-Fahrt zum Stadion ebenso kontaktlos oder mobil bezahlen können, wie die Verpflegung oder Merchandising-Artikel." ire
Meist gelesen
stats