Starbucks verbannt Unternehmensnamen aus dem Logo

Donnerstag, 06. Januar 2011
Die grüne Meerjungfrau steht künftig allein für Starbucks
Die grüne Meerjungfrau steht künftig allein für Starbucks

In diesem Jahr feiert Starbucks seinen 40. Geburtstag - und das Jubliäum soll nicht unbemerkt an der Coffeeshop-Kette vorüberziehen. Der erste Schritt ist ein neues Logo, das erstmals auf den Namen "Starbucks Coffee" verzichtet und alleinig auf die grüne Meerjungfrau als Erkennungsmerkmal setzt. Vorgestellt wurde das Logo am gestrigen Abend von CEO Howard Schultz in Seattle. Laut Unternehmensblog wird die Meerjungfrau "aus ihrem äußeren Ring befreit und so zum wahren Gesicht von Starbucks". Das neue Logo unterstreiche und respektiere die Herkunft und das Erbe von Starbucks, erklärt Schultz. Es erlaube jedoch auch eine Weiterentwicklung, die zur Zukunft des Unternehmens passe. Ab März stehen noch weitere Veränderungen bei Starbucks ins Haus: Das Produktportfolio der Coffeeshop-Kette soll erweitert werden, so Schultz. Das Ziel sei es, sich nicht mehr nur auf Kaffee zu konzentrieren. Schultz betont jedoch, dass das Kerngeschäft mit der Bohne bestehen bleiben wird.

Auf "Starbucks Coffee" wird künftig verzichtet
Auf "Starbucks Coffee" wird künftig verzichtet
Bereits im Juli 2009 zeichneten sich erste Veränderungen bei Starbucks ab: Das Unternehmen beschloss, bei drei Neueröffnungen auf den Markennamen zu verzichten, eine Filiale in Seattle wurde "Fifteen Avenue Coffee and Tea - inspired by Starbucks" getauft. Schon zu diesem Zeitpunkt wurden Überlegungen laut, das Logo auf den Pappbechern zu verändern.

Nachdem das Unternehmen während der Finanzkrise Umsatzeinbußen zu verzeichnen hatte und mit Kostensenkungen sowie Filialschließungen reagierte, wird für das Geschäftsjahr 2009/2010 ein Ergebnisplus von 15 bis 20 Prozent erwartet. sw
Meist gelesen
stats