Standort-Duell: Koelnmesse macht für Gamescom Druck

Montag, 25. August 2008
-
-

Die Ankündigung der Leipziger Messe, die Games Convention auch 2009 an den Start zu schicken, dürfte der Koelnmesse kaum gefallen haben. Mit Unterstützung des Branchenverbandes BIU will sie kommendes Jahr die Konkurrenzveranstaltung Gamescom etablieren - die entsprechende Kampagne steht bereits in den Startlöchern. Um der bekannten Marke Games Convention etwas entgegenzusetzen, will der Ausrichter seine Messe mit großem Aufwand als Event-Highlight für das breite Publikum positionieren. Dabei helfen soll eine Kampagne der neu verpflichteten Agentur Tribal DDB in Hamburg, die neben klassischen Maßnahmen unter anderem die Website www.celebratethegames.de umfasst. Die Webadresse ist zugleich der Claim des Auftritts.

Beworben wird die Gamescom, die vom 9. bis 13. September 2009 in Köln stattfindet, sowohl regional als auch überregional; zudem will die Koelnmesse für ihre neue Veranstaltung auch in wichtigen Auslandsmärkten in Europa und Übersee Flagge zeigen. Der Werbedruck soll bis zum Messebeginn schrittweise gesteigert werden und auch das Medium TV umfassen, mit dem insbesondere junge Zielgruppen nach Köln gelockt werden sollen.

Ihren ersten großen werblichen Auftritt hatte die Gamescom ausgerechnet während der - am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen - Games Convention: Über den Leipziger Messehallen ließ die Koelnmesse ein Flugzeug mit dem Gamescom-Banner kreisen. Eine Maßnahme, die in einigen Internetforen für Computerspieler derzeit allerdings eher Kritik hervorruft.
Meist gelesen
stats