Spot-Schau: Renault ruft Neuwagen-Offensive aus

Mittwoch, 16. Januar 2008

Um 10 Prozent will Renault seinen zuletzt schwächelnden Absatz in diesem Jahr hierzulande steigern. Die erste Kommunikationsoffensive zur Erreichung dieses Ziels, das Deutschlandchef Jacques Rivoal am gestrigen Dienstag ausgab, ist bereits angelaufen. Am kommenden Wochenende stellt der französiche Autobauer im Rahmen von Händler-Aktionstagen gleich fünf neue Modelle vor. Dazu zählen neben dem Kleinwagen Twingo die zwei Kombiversionen Clio Grandtour und Laguna Grandtour, der Grand Modus sowie die Neuauflage des Kangoo.

Für die "Neuwagentage" wirbt der Autobauer zugleich mit einer umfangreichen Kampagne in Print, TV und Internet. Publicis in Frankfurt hat für den Auftritt einen 30-sekündigen TV-Spot entwickelt, der einen Fotografen beim heimlichen Ablichten der Modellneuheiten zeigt. Produziert wurde das Commercial von 539090 mit Sitz in Hamburg. Für die Mediaplanung ist Carat in Düsseldorf verantwortlich.

Zudem informiert Renault seine Kunden mit einer Microsite über die Modellneuheiten und Finanzierungsangebote. Die Website wurde von der Hamburger Agentur Nordpol kreiert. Parallel spricht das Unternehmen potenzielle Käufer mit insgesamt 350.000 Einladungsmailings und einer Händlerzeitung mit 20-Millionen-Auflage an. Am Einführungswochenende rechnet Renault mit mehr als 100.000 Besuchern bei seinen Händlern.

Zum Jahresauftakt setzt der Hersteller damit zunächst auf eine Abkehr von der Rabattschlacht, die sich die Autobauer seit längerem in der Werbung leisten. Konkurrent VW hingegen hat das Jahr 2008 erneut mit offensiv kommunizierten Preisnachlässen begonnen - mit einer Kampagne zu der Sondermodellreihe "United", die in dieser Woche gestartet ist (Agentur: DDB, Berlin). Der Wolfsburger Autohersteller reagiert damit auf den zuletzt schwachen Pkw-Markt: 2007 lag der Absatz hierzulande bei 3,15 Millionen Pkw und damit 9 Prozent unter dem Vorjahr.
Meist gelesen
stats