Spot-Preview: Warsteiner konzentriert sich auf das Bier

Mittwoch, 09. April 2008

Die Warsteiner Brauerei geht in ihrer am Donnerstag startenden Dachmarkenkampagne neue Wege: Der Auftritt zeigt einzig und allein das Bier vor schwarzem Hintergrund. Mit der reduzierten Bildsprache will die Brauerei ihren Premiumanspruch untermauern und sich deutlich von der Konkurrenz abheben. "Unser Ziel ist es, die Kraft der Marke zu stärken. Das geht nur, indem wir an das anknüpfen, was Warsteiner bereits erreicht hat", sagt Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Brauerei.

Der bisherige Claim "Das einzig Wahre" wird um den Ausspruch "Die pure Freude" ergänzt. Der Auftritt, für den Kolle Rebbe in Hamburg verantwortlich zeichnet, umfasst drei TV-Spots sowie diverse Printmotive. Der puristische Ansatz kommt auch international zum Einsatz.

In Deutschland geht die Kampagne mit "massiver Mediaunterstützung" an den Start - wie hoch das Volumen ist, lässt die Brauerei nicht verlauten. Erwartungsgemäß dürfte eher geklotzt statt gekleckert werden: Warsteiner musste beim Hektoliterausstoß im vergangenen Jahr ein Minus von 7,1 Prozent verkraften - der größte Verlust unter den Top-5-Brauereien. Insgesamt wurden 2007 rund 2,9 Hektoliter ausgegeben.

Auch im wachsenden Geschäft mit den Biermixen will Warsteiner mit dem neuen Kommunikationskonzept Impulse setzten. Die drei Biermischgetränke Premium Orange, Lemon und Cola werden mit einem eigenen TV- und Kino-Spot beworben sowie auf Anzeigen zu sehen sein. Bei der Inszenierung soll das Hauptaugenmerk ebenfalls auf den Produkten selbst liegen.
Meist gelesen
stats