Spot-Premiere: Wie sich Käpt’n Iglo ohne Fischstäbchen schlägt

Donnerstag, 28. Juli 2011
-
-

Seit 52 Jahren macht Käpt'n Iglo Werbung für Fischstäbchen. Jetzt muss sich der Seebär auf seine alten Tage noch mal gehörig umgewöhnen. Grund ist die neue Dachmarkenstrategie von Iglo: Statt bekannten Gesichtern aus der Promi-Welt - zuletzt war Verona Pooth als Spinat-Testimonial im Einsatz - will der Hamburger Konzern in Zukunft ausschließlich Käpt'n Iglo als Markenbotschafter einsetzen. Zudem verändert Iglo seinen Claim. HORIZONT.NET zeigt, wie sich Käpt'n Iglo abseits der Fischstäbchen-Werbung schlägt.
In dem neuen TV-Spot, mit dem die Hamburger Tiefkühlmarke ihre angekündigte Dachmarkenstrategie erstmals werblich umsetzt, outet sich das wohl bekannteste Fisch-Testimonial Käpt’n Iglo nun auch als Fleisch-Liebhaber. Im Mittelpunkt des von BBDO Proximity Düsseldorf entwickelten 22-Sekünders steht dabei das Hähnchen Schlemmerfilet von Iglo.

Die Szenerie unterscheidet sich zunächst kaum von bisherigen Kampagnen: Der Spot zeigt Käpt’n Iglo auf hoher See, bloß dass er mit seinem Fernglas diesmal nicht das Meer, sondern das Land begutachtet, wo er auf einem Bauernhof das Hähnchen-Schlemmerfilet von Iglo entdeckt. „Dafür geht man gern mal an Land“, sagt der Käpt’n - und versucht damit seine noch etwas ungewohnte Rolle als Botschafter auch nicht maritimer Iglo-Produkte zu erklären. Abgeschlossen wird der Spot von dem bereits im Frühjahr angekündigten neuen Claim „Jeden Tag eine leckere Idee“.

Der von Neue Sentimental Film unter der Regie von Michael Bindlechner produzierte Spot geht in dieser Woche in Deutschland auf reichweitenstarken Privatsendern on Air. Die betreuende Mediaagentur Mindshare, Frankfurt, wird das Commercial zunächst drei Monate lang schalten. International kommt der Werbefilm (Post Production: Chamäleon) jeweils zugeschnitten auf die Bedürfnisse der einzelnen Märkte in Frankreich und im osteuropäischen Raum zum Einsatz.

In den kommenden Monaten dürften noch weitere Spots folgen. Neben den Fisch- und Geflügel-Produkten soll Käpt’n Iglo auch für das Tiefkühlgemüse des Konzerns werben. Dafür wird Iglo ordentlich in die Tasche greifen. Das Unternehmen hatte im Februar angekündigt, seinen Werbeetat in diesem Jahr anheben zu wollen. Im vergangenen Jahr hatte Iglo laut Nielsen brutto 16,1 Millionen Euro in Werbung investiert. mas
Meist gelesen
stats