Spot-Premiere: Weihenstephan lässt seine H-Milch im Weinkeller verkosten

Donnerstag, 04. Juli 2013
Wein-Sommelier Gerhard Retter (Foto: Weihenstephan)
Wein-Sommelier Gerhard Retter (Foto: Weihenstephan)


Eine Milchverkostung im Weinkeller - Weihenstephan geht diesen ungewöhnlichen Weg in einem TV-Spot, mit dem die Molkerei ihre haltbare Alpenmilch bewirbt. In dem 20-Sekünder hat sogar ein echter Sommelier als "Geschmacks-Testimonial" seinen Auftritt. In dem für das Unternehmen unüblichen Setting eines Weinkellers verkostet Sommelier Gerhard Retter drei verschiedene Sorten H-Milch und bemerkt bei der letzten: "Das ist aber keine H-Milch, das ist Frischmilch". Grund für den frischen Geschmack des neuen Produkts ist laut Spot ein neues Verfahren, das die Hitzebelastung der Rohmilch um bis zu 80 Prozent verringert.

Laut Stephanie Kielmann, Marketing Manager bei Weihenstephan, möchte das Unternehmen seine Marktführerschaft im Segment H-Milch weiter ausbauen: "Bis jetzt haben die Deutschen H-Milch vor allem geschätzt, weil sie so praktisch ist. Unsere neue haltbare Alpenmilch werden sie lieben, weil sie so frisch schmeckt."

Der Spot läuft seit Anfang Juli auf den großen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern. Zusätzlich zu dem TV-Spot startet die Molkerei eine Promotion-Tour mit blauem "Weihenstephan-Mobil" durch 18 Städte in Bayern. Die Kreation des Spots verantwortet die Hamburger Agentur Scholz & Friends. Produziert wurde das Commercial von Wunderfilm, Hamburg. Regie führte Frank Brendl. tt
Meist gelesen
stats