Spot-Premiere: Volkswagen verspricht mehr Freiräume mit dem Touran

Freitag, 30. Juli 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Touran Berlin Freiraum Ferienzeit Wolfsburg DDB Reisezeit


Ferienzeit ist Reisezeit. Gerade für Familien mit Kindern wird die Fahrt ins Feriendomizil oft zur unbequemen Geduldsprobe  - wenn im Auto nicht genügend Platz ist. Mit dem neuen VW-Touran kann das nicht passieren, meint der Autobauer, und startet passend zur Urlaubszeit eine Kampagne in TV und Print.  In drei Spots positioniert der Autobauer aus Wolfsburg seinen Kompaktvan als flexiblen, urbanen Allrounder. Die Kreation der Kampagne stammt von DDB, Berlin. Der erste Spot zeigt eine Familie auf einem Spielplatz. Der Vater will sich den Spaß einer Rutschpartie nicht nehmen lassen. Doch dann bleibt er in der Röhre stecken. Immer noch darin gefangen, kann er aber trotzdem einigermaßen bequem die Heimreise antreten: Der Touran bietet unzählige Sitzvariationen im Auto.

Im zweiten Commercial erlebt ein zukünftiges Elternpaar bei einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung eine Überraschung mit Folgen: Statt der erwarteten Zwillinge gibt es Drillinge. Gemäß dem Kampagnen-Claim "Platz für alles, was kommt" ist das jedoch mit dem VW Touran kein Problem.

Im dritten Spot sammelt ein Touran-Fahrer eine hübsche Anhalterin an einer Bushaltestelle ein. Die Möglichkeit zum ungestörten Flirt bleibt ihm jedoch verwehrt - denn die junge Frau ist nicht alleine unterwegs. Ehe er es sich versieht, nehmen ihre fünf Freunde ebenfalls im VW-Fahrzeug Platz.

Die Produktion der Filme übernahm Stink, Berlin. Flankiert werden die Spots von Anzeigen in überregionalen Tageszeitungen und reichweitenstarken Publikumszeitschriften.

Im September geht Volkswagen außerdem mit einer Kampagne für den Sharan an den Start. Das Motto: "Groß bis ins kleinste Detail". In internationalen Märkten werden die beiden Auftritte - für den Touran und den Sharan - in einer kombinierten Kampagne verknüpft. Unter dem Motto "Cars for real heroes" stellt VW darin insbesondere Mütter in der Rolle der Familienmanagerin in den Fokus. Die Elemente des Auftritts sollen je nach Markt individuell einsetzbar sein. "Mit diesem modularen Ansatz können wir sehr effizient die unterschiedlichen Segmentanforderungen der Länder bedienen", sagt Marketingchef Luca de Meo. Ziel sei es, zum Marktführer im Minivan-Segment aufzusteigen. jm
Meist gelesen
stats