Spot-Premiere: UBS verspricht wahre Heldentaten und steigt in die Formel-1 ein

Mittwoch, 25. August 2010
Die Anzeigen werden in Magazinen und Tageszeitungen platziert
Die Anzeigen werden in Magazinen und Tageszeitungen platziert

Die UBS zieht die Konsequenzen aus dem anhaltenden Imagetief der Finanzdienstleister. Mit einer internationalen Werbeoffensive will das Schweizer Bankhaus das im Zuge der weltweiten Finanzkrise verlorengegangene Vertrauen von Verbrauchern und Geschäftskunden wieder zurückgewinnen. Anfang September startet die vom Stammbetreuer Publicis entwickelte Kampagne auch in Deutschland. HORIZONT.NET zeigt den Spot und die Anzeigenmotive vorab.


In dem Commercial, das ab 6. September zunächst bis Jahresende auf reichweitenstarken Privatsendern und Businesskanälen wie N24 und n-tv läuft, wecken die UBS-Marketer große Erwartungen: Historische Aufnahmen von Helden wie dem US-Astronaut Neil Armstrong, Boxlegende Muhammad Ali, Operndiva Maria Callas und Künstler Salvador Dalí  sollen das Engagement veranschaulichen, mit dem sich die UBS künftig für die Belange ihrer Kunden einsetzen will. Eine Botschaft, die auch der Claim "Wir werden nicht ruhen" untermauert. Ziel der Kampagne sei es, die Marke neu zu positionieren und dem Kunden klar zu vermitteln, was er von UBS erwarten kann, teilt das Unternehmen mit.

Neben dem TV-Spot setzt die UBS auch auf Printanzeigen, um die Kernzielgruppe der vermögenden Privatkunden sowie institutionelle Anleger und Investmentbanker zu erreichen. Die Motive, auf denen ebenfalls Berühmtheiten zu sehen sind, werden unter anderem in Magazinen wie "Spiegel", "Manager Magazin", "brand eins", "Wirtschaftswoche" und "Capital" sowie in den Tageszeitungen "Handelsblatt", "FAZ" und "FTD" geschaltet. Auf den Web-Portalen der genannten Printmedien ist die UBS mit Bannern präsent.

Die Werbeoffensive ist mit die größte, die UBS jemals durchgeführt hat. Das gilt sowohl für den Etat, der für 2010 im zweistelligen Millionenbereich liegt, als auch für die weltweite Präsenz. Neben dem Heimatmarkt Schweiz und Deutschland geht die UBS auch im Raum Asien-Pazifik sowie in wichtigen Ländern wie Großbritannien, Italien, Russland, Frankreich, Spanien und den USA mit der Kampagne an den Start.

Auch im Sponsoring gibt die UBS Gas. Ende September steigt das Unternehmen als globaler Partner der Formel-1 in den Rennsport ein. "UBS hat nach einer Sponsoring-Plattform gesucht, die unsere Kunden anspricht, unsere Marke global stärkt und wirtschaftlch Sinn macht. Unsere neue Partnerschaft mit einer der größten und populärsten Sport-Organisationen der Welt erfüllt all diese Kriterien", sagt UBS-Chef Oswald Grübel. mas
Meist gelesen
stats