Spot-Premiere: Tchibo lässt seine Filialdamen ran / Agentur-Aufteilung gibt Rätsel auf

Dienstag, 05. Juni 2012
-
-

Seit 2008 setzte Tchibo in seinen TV-Spots wieder auf den guten alten Mr. Pithey. Jetzt macht das Werbegesicht aus den 60er und 70er Jahren Platz für farbenfrohere Botschafter - nämlich für die Filialdamen des Hamburger Kaffeerösters. Die beiden ersten TV-Spots sind auf HORIZONT.NET zu sehen.
Die Hauptrolle in dem ersten Commercial spielt Nicole Margraf. Die Filialleiterin aus Bad Nauheim hatte sich zuvor in einem deutschlandweiten Casting  gegen insgesamt 220 Konkurrentinnen durchgesetzt. In dem 30-Sekünder entführt Margraf die TV-Zuschauer zu den Ursprüngen der Tchibo Privat-Kaffees - nach Afrika. Auf einer Plantage in Tansania erfährt sie von Kaffeefarmerin Bente Luther, worauf es bei nachhaltigem Kaffeeanbau ankommt und was den Tchibo Privat Kaffee auszeichnet. In einem zweiten TV-Spot tritt Jasmin Wachhausen aus der Erlangener Filiale auf. Diesmal erklärt Kaffee-Kompositeur Christian Esselun, mit welchen Röstmethoden Tchibo die Sorte Feine Milde kreiert, des laut Unternehmensangaben umsatzstärksten Kaffees in Deutschland.

„Mit ihrer Erfahrung und dem direkten Draht zu den Kunden sind unsere Filialdamen einzigartige Markenbotschafterinnen. Im Dialog mit Tchibo Experten erklären sie in der neuen Kampagne authentisch und glaubwürdig, was unsere Leistungen und Produkte so besonders macht“, erläutert Tchibo-Konzernsprecher Arnd Liedtke die Kampagnenidee. Tchibo ist nicht das erste Unternehmen, das Mitarbeiter als Testimonials einsetzt. So haben unter anderem bereits McDonald´s, Deutsche Telekom, Kik und 1&1 ihren Mitarbeiter einen Auftritt im TV verschafft. 

Die Kampagne umfasst laut Unternehmensangaben alle Kommunikations- und Vertriebskanäle. Wie eine Sprecherin konkretisiert, sind neben TV-Spots unter anderem Online- und Social-Media-Maßnahmen sowie Werbung am PoS geplant.

Neben dem Kaffee-Sortiment werden die Tchibo-Filialdamen auch für die Wochenwelten des Hamburger Unternehmens werben. Etwas unklar wird damit die künftige Aufteilung zwischen den Dienstleistern Jung von Matt und Scholz & Friends. Die Tchibo-Sprecherin bestätigte auf Anfrage von HORIZONT.NET, dass die neue Markenkampagne von Jung von Matt entwickelt wurde. Die Hamburger Agentur hatte Ende 2011 dem Vernehmen nach aber lediglich den Zuschlag für das Kaffee-Geschäft erhalten.

Sollte Jung von Matt nun auch die Spots für die Wochenwelten entwickeln, würde das dafür sprechen, dass die Agentur das Geschäft mit Tchibo weiter ausbauen kann. Bei Tchibo will man sich zu diesem Thema nicht äußern. "Zu Spekulationen mit Agenturen äußern wir uns grundsätzlich nicht", so das knappe Statement einer Sprecherin.

Während bei Jung von Matt niemand für eine Stellungnahme erreichbar war, legt Scholz & Friends Wert auf die Feststellung, dass die Non-Food-Werbung von Tchibo weiterhin von Scholz & Friends entwickelt wird. So stammt die bereits im Frühjahr gestartete TV-Kampagne für die Bekleidungsartikel und Grillutensilien des Unternehmens von Scholz & Friends (siehe Spot oben). Auch in diesen Spots sind bereits Filial-Damen zu sehen. Allerdings in der vertrauen Umgebung ihrer Filiale und nicht in den den Anbaugebieten und Filialen von Tchibo. mas
Meist gelesen
stats