Spot-Premiere: T-Mobile auf den Spuren von Paul Potts

Donnerstag, 04. September 2008
-
-

Die Deutsche Telekom erhöht bei der Vereinheitlichung ihres Werbeauftritts das Tempo. Nachdem das zentrale Marketing des Bonner Konzerns mit dem erstmals Anfang Juli geschalteten, dank Opernsänger Paul Potts äußerst emotionalen Dachmarkenspot die künftige Marschrichtung vorgegeben hat, zieht nun T-Mobile nach. Am 8. September geht ein Spot für die Flatrate-Angebote des Mobilfunkers auf Sendung, der dem generalüberholten Markenleitbild Rechnung tragen soll und der sich nicht nur wegen des neuen, für alle T-Marken gültigen Claims "Erleben, was verbindet" von früheren Kampagnen unterscheidet. "Wir haben bei T-Mobile den bislang hohen Anteil greller Farben reduziert, die Ton- und Bilderwelten angeglichen und die Anzahl der Werbebotschaften im Spot zurückgefahren", erklärt Telekom-Markenchef Hans-Christian Schwingen im Exklusivgespräch mit HORIZONT.

Die Kampagne, in die T-Mobile bis Jahresende einen zweistelligen Millionenbetrag investiert, erinnert auch sonst stark an den Auftaktspot mit Paul Potts - vor allem hinsichtlich der Emotionalität. Der 30-Sekünder mit dem Titel "Ankunft" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die während einer Autofahrt einen Song hört, der sie so berührt, dass sie schließlich feuchte Augen bekommt und voller Leidenschaft mitsingt. Erklärt wird der für den Zuschauer zunächst rätselhafte Gefühlsausbruch erst im weiteren Verlauf des Spots, der in den nachfolgenden Sequenzen erst das eingeschaltete und in der Autohalterung fixierte Mobiltelefon der Darstellerin und dann ihren Freund zeigt. Der sitzt mit Gitarre und Handy bewaffnet zuhause im Vorgarten und lässt seiner Angebeteten per Mobilfunkverbindung einen live eingespielten Liebesgruß zukommen, den sie am Ende gerne erwidert.

Die für Planung und Einkauf zuständige Düsseldorfer Agentur Mediacom zunächst bis Mitte November auf allen reichweitenstarken Sendern für hohen Werbedruck. Kurz darauf sind die beiden britischen Darsteller Matt Ryan und Lara Belmont in einem weiteren Spot für T-Mobile zu sehen, der einen stärkeren Bezug zur winterlichen Jahreszeit und zum Weihnachtsgeschäft herstellen soll. Unterfüttert werden die von Jo Schmid, Berlin, produzierten Filme (Regie: Martin Schmid) mit Werbemaßnahmen im Internet und am PoS sowie mit Plakaten und Anzeigen in Tageszeitungen. Entwickelt hat die Kampagne einmal mehr der langjährige T-Mobile-Betreuer Saatchi & Saatchi.

Alle Hintergründe zur Markenstrategie und zur neuen Kampagne stehen in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT (36/2008) vom heutigen Donnerstag.
Meist gelesen
stats