Spot-Premiere: Sparkassen lassen Mütter auf ihre Kinder los

Donnerstag, 30. August 2012
Die Anzeigen werden in reichweitenstarken Titeln geschaltet
Die Anzeigen werden in reichweitenstarken Titeln geschaltet
Themenseiten zu diesem Artikel:

Altersvorsorge Wehe Sparkasse Sprössling Berlin JvM Spree


Wehe, wenn sich Mütter kümmern. Zum Beispiel um die Altersvorsorge ihrer Kinder. Dann kann es für die Sprösslinge peinlich werden, wie die neue Kampagne der Sparkassen zeigt. Stellen Sie sich vor, es läuft ein Fußballspiel in einer überfüllten Bar in Berlin und Sie sitzen mittendrin. Plötzlich wird das Spiel ausgeblendet, Ihre Mutter taucht auf der Leinwand auf und ruft Ihnen zu: "Hallo, hier ist Deine Mami!" Diese hübsche Überraschung hat sich die Agentur JvM/Spree für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband ausgedacht, umgesetzt und in einem TV-Spot verewigt. Und nicht nur in diesem: Zwei weitere 30-Sekünder zeigen Nachkommen in einem Berliner Club und in der Sparkassen-Arena in Kiel, die unter Anteilnahme eines großen Publikums unerwartet mit ihren Mamas konfrontiert werden. Grund der Heimsuchung: Die Mütter fordern ihre Kinder auf, Geld für die Altersvorsorge beiseite zu legen.

Die Altersvorsorge-Kampagne startet kommenden Monat. Mit den TV-Spots sowie Printmotiven, die in den reichweitenstarken Medien geschaltet werden (Mediaplanung: AM, Stuttgart, und MPG, Frankfurt) wollen sich die Sparkassen als Marktführer und Kompetenzpartner in der Altersvorsorge-Beratung positionieren. Flankiert wird die Kampagne von einem Online-Special und PoS-Aktionen. fo
Meist gelesen
stats