Spot-Premiere: Saturn droht Technik-Verweigerern mit der Apokalypse

Montag, 22. Oktober 2012
Der Markenclaim „Soo! muss Technik“ wurde grafisch überarbeitet
Der Markenclaim „Soo! muss Technik“ wurde grafisch überarbeitet

In Weihnachtskampagnen geht es ja in der Regel recht friedlich und harmonisch zu. Saturn zeigt in diesem Jahr, dass es auch ganz anders geht. In dem neuen TV-Spot der Elektronikkette artet eine Schlägerei derart aus, dass am Ende sogar Panzer durch die Straßen rollen. HORIZONT.NET zeigt das Commercial vorab.
Wie es bei Saturn seit langem Tradition ist, spielt der TV-Spot auch diesmal wieder in einer Bar. Dass die zunächst friedlichen Gäste plötzlich wie wilde Tiere aufeinander losgehen, wäre - so die Botschaft von Saturn - leicht zu verhindern gewesen. Der Barbesitzer hätte einfach mal seinen altersschwachen Röhrenfernseher gegen einen neuen und technisch einwandfreien Flachbildschirm austauschen können, der eben nicht bei den spannendsten Szenen der Fußballübertragung plötzlich den Geist aufgibt. So aber führt das eine zum anderen: Die Schlägerei verlagert sich zunächst auf die Straße, von dort ins ganze Stadtviertel - und plötzlich steht die gesamte Stadt in Flammen.

"Die Welt braucht bessere Technik", lautet die Botschaft, mit der Saturn am Ende des 90-sekündigen Online-Spots die Verbraucher vom Kauf eines neuen Fernsehers überzeugen will. Das von Scholz & Friends Berlin entwickelte und von Czar Film unter der Regie von Martin Werner produzierte Commercial wird auch in kürzeren Versionen im TV laufen. Für Planung und Einkauf ist Mediaplus, München, zuständig.

„Der Spot ist Teil eines Maßnahmenbündels, mit dem wir erneut unser Profil als kompetenter Partner beim Technikkauf schärfen“, erklärt Carsten Strese. Laut dem Saturn-Geschäftsführer wurde auch der Markenclaim „Soo! muss Technik“ grafisch überarbeitet. Zudem will der Ingolstädter Elektronikhändler am PoS verstärkt die Beratungs- und Servicekompetenz der Saturn- Fachkräfte in den Mittelpunkt stellen. mas
Meist gelesen
stats