Spot-Premiere: Samsung wirbt mit James Franco im Siri-Modus

Dienstag, 21. August 2012
-
-

Wenn wir eines dank der Apple-Kampagne zu seinem Sprach-Interface Siri gelernt haben, dann dieses: Prominente verbringen ungeheuer viel Zeit mit ihren digitalen Gadgets. Das gilt offensichtlich nicht nur für ihre Smartphones, sondern auch für ihre Tablet-PCs, wie der neueste Werbefilm von Samsungs Hausagentur Cheil für den Galaxy Note 10.0 zeigt. In der Hauptrolle: Schauspieler und bekennender Multitasker James Franco. Samsung geht bei seinem Promi-Einsatz allerdings einen anderen Weg als Apple. Während Apples Siri-Kampagne suggeriert, dass Prominente wie Samuel L. Jackson, Zooey Dechanel und Martin Sorcese in ihrem realen Alltag den Sprachassistenten des iPhone 4S als selbstverständliche Planungshilfe und Smalltalk-Partner verwenden, bemüht sich Samsung-Testimonial Franco gar nicht erst, Realismus vorzutäuschen. Der Schauspieler wirbelt in dem Werbespot, bei dem er selbst Regie führt, durch das Haus und demonstriert, wie er dank dem Samsung Tablet sein Multitasking perfektionieren konnte.

Damit knüpft Franco zumindest zu Beginn an einen realen Aspekt seines Lebens an - schließlich hat er von Burchprojekten über Kunstfilme bis hin zu Tanzchoreographien schon fast alles gemacht. Doch der Spot treibt das Multitasking schnell auf Höhen, die die in der Werbung normalerweise Überfliegern wie dem Old-Spice-Mann oder dem "Most interesting man in the world" von Dos Equis vorbehalten sind. Von der spontanen medizinischen Diagnose bis zum Schlichten eine Streits zweier Wissenschaftler ist ihm dank des Galaxys nichts unmöglich.

Der James-Franco-Spot ist allerdings nur Teil einer Gesamtkampagne, die zum Launch des Galaxy Note 10.0 das Multitasking als technisches Feature heraushebt. Während Apple bei seinem iPad vor allem das hochauflösende Retina-Display als USP heraushebt, will Samsung die Käufer mit der Möglichkeit begeistern, mehrere Apps parallel auf dem Galaxy Note benutzen zu können. cam

Meist gelesen
stats