Spot-Premiere: Mittermeier wittert Rivella-Komplott

Mittwoch, 01. Juni 2011
-
-


"Die Schweizer übernehmen die Weltherrschaft" vermutet Michael Mittermeier im neuen Spot für Rivella. Das Erfrischungsgetränk ist daran offensichtlich nicht ganz unschuldig. Denn sobald der Comedian einen Schluck des Getränks zu sich nimmt, fängt er an, in Schweizerdeutsch zu sprechen. Der Claim dazu lautet passend: "Rivella. Erfrischung mit Schweizer Akzent."
Bevor Mittermeier zum Schweizer wird, liefert er für die vermeintliche Verschwörung noch "Beweise": Berlin sei nämlich längst von der Alpenrepublik vereinnahmt worden. Dazu stellt er sich vor einen Schriftzug der deutschen Hauptstadt und verdeckt die für das Schwiizerdütsch typische Silbe "li". Übrig bleibt: Der Name der Schweizer Hauptstadt Bern.

Für die Kreation des Spots zeichnet Jung von Matt/Limmat verantwortlich. Im März hatte die Agentur das Duo Rivella/Michael Mittermeier zum ersten Mal in einem Spot für den deutschen Markt in Szene gesetzt. Insgesamt umfasst die Kampagne vier TV- und sechs Radiospots sowie diverse Bildmotive für Außen- und Verkehrswerbung. Mediaagentur ist Schaller Mediahaus, Mannheim, die Produktion liegt bei Pumpkin Film in Zürich. Ergänzend zur Kampagne gibt es auf der Website des Schweizer Nationalgetränks Making-ofs der TV-Spots und den "Rivella Translator". Mit dem Übersetzungs-Tool können sich Besucher der Seite Grüsse auf Schwiizerdütsch übersetzen lassen und dann an Freunde versenden. hor
Meist gelesen
stats