Spot-Premiere: Haribo wirbt mit erster Thjnk-Kampagne

Mittwoch, 06. Februar 2013


Die Welt ist voller bunter Neuigkeiten und diese lassen sich besonders gut mit der Vielfalt der Haribo-Mischung erklären. Der neue TV-Spot, mit dem Haribo seit 2. Februar on Air ist, zeigt nicht nur viele launige Details über die Naschpräferenzen der Bundesbürger. Er ist auch ein Ausblick darauf, in welche Richtung sich die Haribo-Werbekampagne mit externer Agentursbetreuung entwickeln wird. Der Spot ist die erste Arbeit mit Beteilung von Thjnk, Hamburg, die Marketingleiter Felix Theato im November 2012 als Kreativagentur für Haribo verpflichtet hatte.
Doch offensichtlich gestaltet sich der Übergang von der bisher inhouse geleisteten Kreationsarbeit zu einem klassischen Kunden-Agentur-Verhältnis in kleinen Schritten. Laut Unternehmen ist der neue Spot "in Zusammenarbeit" mit der Agentur entstanden. Die inhouse vorhandenen Ressourcen werden also noch weiterhin genutzt.

Trotzdem ist der kreative Input im TV-Spot (Regie: Otto Alexander Jahrreis und Matthew Cooper) kaum zu übersehen: Statt wie früher eine Geschichte rund um Dauer-Testimonial Thomas Gottschalk zu erzählen, wird jetzt das Produkt deutlich sinnlicher und ausführlicher inszeniert. Gottschalk taucht erst zum Ende auf, als sich einer der angeknabberten Gummifrösche in einen „Märchenprinz" verwandelt. An der Präsenz der TV-Ikone dürfte sich auch in Zukunft, wenn überhaupt, nur schrittweise etwas ändern. Denn ein radikaler Schnitt wäre kaum im Sinn einer kontinuierlichen Markenführung.

 An seiner produktfokussierten Kommunikationsstrategie hält Haribo allerdings unverändert fest: Auf den aktuellen Spot (Filmproduktion: Markenfilm, Hamburg) folgt schon am 9. Februar der nächste Spot zu einem Haribo-Produkt: Dieses Mal für die Goldbären. Ein übergreifendes Kampagnenthema soll es dabei nicht geben. cam
Meist gelesen
stats