Spot-Premiere: Ergo startet Markenkampagne mit neuem Claim

Donnerstag, 15. Juli 2010
Printmotiv für die ältere Zielgruppe
Printmotiv für die ältere Zielgruppe

Ende der Woche schlägt Ergo ein neues Kapitel in seiner Werbegeschichte auf. Am Sonntag startet der Versicherungsriese, der in diesem Jahr seine Traditionsmarken Hamburg Mannheimer und Victoria aufgegeben hat, seine lang erwartete neue Kampagne. Der Etat kann sich sehen lassen. Einen hohen zweistelligen Millionenetat wollen die Düsseldorfer investieren, um Ergo als Dachmarke zu etablieren und bei den Verbrauchern bekannt zu machen.


Im Mittelpunkt der von Aimaq & Stolle in Berlin entwickelten Kampagne steht das Medium TV: Ein 60-sekündiger Auftaktspot (Produktion: CZAR Film), der noch nicht offiziell gestartet, aber inzwischen auf Youtube aufgetaucht ist, sowie zwei 45-Sekünder mit dem neuen Claim „Versichern heißt verstehen.“ sollen auf allen reichweitenstarken Sendern für Aufmerksamkeit sorgen. Die TV-Spots, bei denen Simon Verhoeven („Männerherzen“) Regie führte und die mit dem Song „Sunrise“ von Norah Jones unterlegt sind, werden von einem Kino-Commercial sowie sechs Printmotiven flankiert, die Mediaplus, München, bis Jahresende schaltet. Parallel werden alle Filialen umgeflaggt. Bis Ende Juli sollen alle 10.000 Vermittler das neue Corporate Design erhalten.

„Die Menschen werden in den kommenden Wochen und Monaten viel über die neue Marke Ergo und unsere Unternehmensphilosophie erfahren", erklärt Vorstandschef Torsten Oletzky. Man werde Ergo "schon bald als eigenständigen und sympathischen Charakter wahrnehmen“, glaubt der Manager. Der kommunikative Fokus liegt auf dem Servicegedanken. „Die bundesweite Werbekampagne formuliert den Anspruch einer neuen Qualität der Kundenansprache und -betreuung, offen und direkt“, so Oletzky. Ziel sei ein enger Austausch mit den Kunden. So wolle der Konzern die Bedürfnisse der Verbraucher besser verstehen, so Oletzky weiter. Den direkten Draht zum Kunden sucht Ergo vor allem im Internet. Auf der Plattform Millionen-gruende.de können Konsumenten künftig ihre Wünsche, Bedürfnisse und Meinungen direkt an den Versicherer richten.

Der Launch der neuen Markenkampagne wirkt sich auch auf die bisherigen Kommunikationsaktivitäten von Ergo aus. So wird das Unternehmen künftig auf das Wettersponsoring in den öffentlich-rechtlichen Sendern sowie das Presenting der ARD-"Sportschau" verzichten. Begründet wird der Schritt damit, dass es schwer sei, die neue Botschaft in nur 6 Sekunden zu transportieren. mas
Meist gelesen
stats