Sportsponsoren hinterlassen wenig Eindruck

Mittwoch, 27. Mai 2009
Bandenwerbung von Vilsa-Mineralwasser
Bandenwerbung von Vilsa-Mineralwasser

Unternehmen investieren enorme Summen in Sportsponsoring und Werbung bei großen Events - aber nur relativ wenige Menschen können sich später daran erinnern. Das zeigt eine HORIZONT-Exklusivumfrage, durchgeführt vom Frankfurter LINK Institut für Markt- und Sozialforschung. Lediglich 18,6 Prozent der Deutschen bringen den Sportartikelhersteller Adidas mit Events wie Olympia, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften in Verbindung. Andere Unternehmen wie Coca-Cola, Nike, aber auch Bitburger und Mastercard erzielen durchgängig Erinnerungswerte im nur einstelligen Prozentbereich.

Besonders schwache Spuren hinterläst Sportsponsoring beim weiblichen Publikum. Während etwa Coca Cola von 11,8 Prozent der befragten Männer als Unterstützer von sportlichen Großveranstaltungen genannt wird, erinnern sich nur 4,5 Prozent der Frauen an den Softdrinkhersteller.

Auf die Frage „Welche Sportart sollte eine größere Rolle in der TV-, Radio- und Printberichterstattung spielen?" lautet für 23 Prozent die Antwort „König Fußball". Auch hier sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern groß: Während etwa 20,5 Prozent männlichen Box-Fans nur 11,1 Prozent weibliche Befürworterinnen gegenüberstehen, sprechen Sportarten wie Reiten, Volleyball und Triathlon Frauen deutlich stärker an. hor
Meist gelesen
stats