Sponsoring: Ruf nach mehr Transparenz wird lauter

Donnerstag, 06. November 2008

Der wirtschaftliche Druck in den Unternehmen hat die vielleicht letzte Spielwiese der Marketer erreicht: das Sponsoring. Im Kampf der Kommunikationskanäle werden die Budgets der Experten zufolge künftig stärker auf den Prüfstand gestellt. „Ein Marketing-Entscheider muss - gerade unter den aktuellen Bedingungen - alle Optionen auf dem Tisch haben. Deshalb muss sich Sponsoring vergleichbar machen, sonst wird es künftig als seriöse Option frühzeitig ausscheiden", sagt Matthias Schumann, Geschäftsführer des Sponsorenverbandes S20, dem unter anderem Adidas, Coca-Cola und die Deutsche Telekom angehören. Der Verband will deshalb im Rahmen eines Forschungsprojekts mehr Transparenz ins Sportbusiness bringen. Ziel ist ein verbindlicher Branchenstandard über die tatsächliche Leistung von Sponsoringmaßnahmen. Schön-Rechnereien von hohen Investments im Spitzensport soll es künftig nicht mehr geben. Der Vorstoß ist in der Branche umstritten. mh 

Alles zur Debatte um Leistungswerte im Sponsoring lesen Sie in HORIZONT 45/08, die am Donnerstag, 6. November, erscheint.
Meist gelesen
stats