Sparkassen setzen auf Kooperationen statt auf Fusionen

Montag, 26. Juni 2000

Im scharfen Wettbewerb der Kreditinstitute streben die Sparkassen keine Fusionen, sondern vielmehr Kooperationen als eigenständige regionale Institute an, um Kunden- und Ortsnähe sicherzustellen. Dies erklärte Dietrich Hoppenstedt, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, auf dem 19. Weltkongress der Sparkassen, der am Montag in Berlin begann. Hoppenstedt betrachtet die Sparkassen als besonders effizienten Weg zur Lösung der Aufgaben vor Ort. Das zu erreichende Ziel sieht er im Ausgleich von "individuellem Gewinnstreben und gesellschaftlicher Stabilität". Entscheidend seien die Mitnahme vieler Bürger auf den Weg der Globalisierung und die Eröffnung von Chancen für kleine und mittlere Betriebe in der globalen Welt. Das Zukunftsmotto der Sparkassen lautet: "Global denken, lokal handeln, international kooperieren."
Meist gelesen
stats